Gebete mit Gesängen aus Taizé

Dreißig Minuten Ruhe finden, singen, schweigen, beten, bei Kerzenschein – die Taizé-Gebete in Sottrum.

Sie sind ein Ort der Ruhe, eine ideale Umgebung, um vom hektischen, alltäglichen Leben abzuschalten oder um alle Dinge, die uns wichtig sind, in einer Atmosphäre der Stille zu betrachten und neue Impulse zu bekommen. Die Taizé-Andachten sind offen für alle, die einen solchen Ort der Ruhe suchen. Sie sind herzlich eingeladen, mitzusingen, aber Sie können auch gerne nur zuhören.

Die Taizé-Gebete gab es seit Dezember 2018 und Januar 2019 (bislang wöchentlich). Jeder ist herzlich eingeladen! Man kann auch nur kommen, um ganz in Ruhe zuzuhören, mit dabei zu sein und die schöne Stimmung zu genießen. Wir freuen uns auf Sie und auf Euch!

Vorraussichtlich werden die Taizé-Gebete wieder zum Ende des Jahres angeboten. Wir informieren Sie rechtzeitig!

 

 

 

 

Mit Gesängen beten

Mit Gesängen beten ist eine wesentliche Form der Suche nach Gott. Der oftmals wiederholte, aus wenigen Wörtern bestehende und schnell erfasste Grundgedanke prägt sich allmählich tief ein. Meditatives Singen macht bereit, auf Gott zu hören. Im gemeinsamen Gebet können alle in diese Gesänge einstimmen und zusammen ohne engeren zeitlichen Rahmen der Erwartung Gottes Raum geben.

Die Gesänge sind auch eine Hilfe für das persönliche Gebet. Während der Arbeit, bei Gesprächen und in der Freizeit können sie unterschwellig weiterklingen und so Gebet und Alltag verbinden. Sie setzen – und sei es im Unterbewußtsein – das Gebet in der Stille des Herzens fort.

Die Gesänge in den unterschiedlichsten Sprachen sind vor allem für internationale Treffen geeignet. Wir singen mit Rücksicht auf die Teilnehmenden, vor allem auf Deutsch nach der aktuellen Ausgabe „Gesänge aus Taizé". Jeder hat das Heft „Gesänge aus Taizé" vor sich. Eine Gitarre oder eine Flöte begleiten nach unseren Möglichkeit die Melodie und das Tempo des Gesangs mit. 

 

 

BILDER (1)

WEITERE INFORMATIONEN

Die Communauté de Taizé ist ein internationaler ökumenischer Männerorden in Taizé, ungefähr zehn Kilometer nördlich von Cluny, Département Saône-et-Loire, Frankreich.